Servicestelle für
Elektronische ForschungsförderInformationen
 

Bochum, 15.8.2002

Enormes Informationsangebot bei ELFI

Datenbank enthält 2500 Programme zur Forschungsförderung


ELFI, die Servicestelle für Elektronische ForschungsförderInformationen an der Ruhr-Universität Bochum (http://www.elfi.info) hat ihr Informationsangebot auf mittlerweile 2500 Programme ausbauen können. Jede Woche kommen weitere hinzu.

Das Projekt sammelt und strukturiert Informationen zur Forschungsförderung. Diese werden gezielt aufbereitet und anschließend Wissenschaftlern, Forschungsreferenten, Studierenden sowie Unternehmen in eine Online-Datenbank zur Verfügung gestellt. Der Aufbau der Datenbank ermöglicht dem Nutzer einen direkten, an der individuellen Fragestellung orientierten Zugriff auf die Informationen.

Fast 70% aller Hochschulen in NRW nutzen die Datenbank. Namhafte Forschungseinrichten wie z.B. die Max Plank Gesellschaft, das Rheinisch-Westfälisches Institut für Wirtschaftsforschung, das Forschungszentrum Caesar und die Fraunhofer Gesellschaft haben den Dienst abonniert. Für Unternehmen ist der Service ebenfalls interessant: Human Optics, der Gewinner des Deutschen Gründerpreises 2002 in der Kategorie "Aufsteiger", ist Kunde bei ELFI. Seit Anfang des Jahres haben sich über 1000 Nutzer neu in der Datenbank registriert.

Die Nutzer erhalten umfangreiche Informationen zu Förderprogrammen, Reise- und Sachfinanzierungen, Preisen, Stipendien sowie zu Förderinstitutionen Für jede Fördermöglichkeit werden neben einer kurzen Zusammenfassung auch Adressen, Ansprechpartner, Abgabetermine und Dotierung genannt. Die originalen Ausschreibungs-texte, Merkblätter oder Formulare können direkt aus dem Internet oder der Datenbank geladen werden. Dadurch gewinnt der Nutzer komfortabel und schnell einen Einblick in die für ihn interessanten Fördermöglichkeiten. Er kann innerhalb kurzer Zeit eine Antragstellung gezielt vorbereiten.

Das Projekt entstand auf Initiative deutscher Forschungsreferenten hin. Sie wollten ein Instrument schaffen, das die Informationen zur Forschungsförderung zentral bündelt und hochschulübergreifend zugänglich macht. Bis heute gibt es im deutschsprachigen Raum kein anderes Datenbankprojekt, das seinen Nutzern eine vergleichbare Fülle an Primär- und Sekundärinformationen anbieten kann.

Die Nutzung der ELFI-Datenbank ist entgeltpflichtig. Alle Mitglieder einer Einrichtung, die den ELFI-Dienst abonniert hat, haben freien Zugang zur Datenbank. Um sich einen ersten Eindruck zu verschaffen, können Sie gerne eine Demonstration mit dem Administrator Herrn Esch vereinbaren. Er wird Ihrem Rechner dann Zugang zur Datenbank gewähren (Tel.: 0234-32-22940, Andreas Esch). Bei Bedarf organisiert ELFI auch individuelle Schulungen an den Nutzerstandorten oder in den Räumlichkeiten der Ruhr- Universität Bochum.

Bei weiteren Fragen zur Servicestelle für ELektronische ForschungsförderInformationen steht Ihnen das ELFI-Team unter der Telefonnummer 0234/32-28426 oder unter der eMail-Adresse elfi@elfi.info jederzeit gerne zur Verfügung.