Servicestelle für
Elektronische ForschungsförderInformationen
 

Bochum, 3.2.2003

ELFI beschert die Studierenden mit kostenlosen Förderinformationen

Spin-Off der RUB schaltet den kostenlosen Zugang zu Fördermöglichkeiten für Studierende frei

Studierende bekommen nichts geschenkt: Studiengebühren, steigende Lebenshaltungskosten, kostspielige Auslandsaufenthalte, ganz zu schweigen von den Kosten, die die Anschaffung von Lehrbüchern und Computern mit sich bringen. Weihnachten 2007 soll dies anders werden. Denn die Geschäftsführung der ELFI GmbH hat beschlossen, die Informationen aus der ELFI-Datenbank, die für Studierende interessant sind, frei zu geben.

Susanne Borchers, Geschäftsführerin der großzügigen Gesellschaft: "Eigentlich sieht unser Geschäftsmodell vor, dass nur Angehörige von Institutionen, die bei uns Kunde sind, auf die Daten zugreifen dürfen. Schließlich betreiben wir erheblichen Aufwand, um die Informationen aktuell und vollständig zu halten. Doch gerade an Weihnachten müssen wir an die denken, denen das Leben immer schwerer gemacht wird. Deshalb schenken wir allen Studierenden, auch denen aus Hochschulen, die nicht zu unseren Kunden gehören, Informationen über Stipendien im In- und Ausland."

Andreas Esch, ebenfalls Geschäftsführer der ELFI GmbH, zeigt sich in vorweihnachtlicher Stimmung: "Ich habe mir mein Studium unter anderem auch als Weihnachtsmann finanzieren müssen, weil es damals den ELFI-Studierenden-Service noch nicht gab. Seit etwa vier Jahren hatten wir auf unserem Server einige statische Seiten, auf denen wir über die wichtigsten Fördermöglichkeiten für Studierende informiert haben. Diese mussten aber von Hand gepflegt werden. Deshalb kam es auch schon mal vor, dass ein Link nicht mehr stimmte oder ein Ansprechpartner genannt wurde, der gar nicht mehr zuständig war. Neu ist jetzt, dass wir den Studierenden-Dienst direkt mit unserer Datenbank verbunden haben und so die Informationen immer so aktuell wie möglich sind. Außerdem gibt es nicht mehr nur die allgemeinen Fördermöglichkeiten der großen Förderorganisationen wie z.B. der Studienstiftung, sondern eine ganze Reihe von fachbezogenen oder regional verfügbaren Förderprogrammen."

Auf den neuen Seiten gibt es Informationen zu rund 200 aktuellen Fördermöglichkeiten: http://www.base.elfi.info/studiElfi3/