Servicestelle für
Elektronische ForschungsförderInformationen
 

Bochum, 7.4.2004

Neue Dienstleistungen helfen bei der Drittmitteleinwerbung

Neben der bewährten Online-Datenbank bietet die Servicestelle für ELektronische ForschungsförderInformationen jetzt auch Auftragsrecherche und Antragsberatung an.

Der Rückgang der öffentlichen Mittel für die Forschung und der immer stärker werdende Konkurrenzdruck macht die Einwerbung von Drittmitteln dringend erforderlich. Häufig wird die Qualität der Forschung an der Höhe der eingeworbenen Drittmittel gemessen. Für die Wissenschaftler bedeutet dies, dass sie sich vermehrt mit der Recherche nach Fördermitteln beschäftigen müssen. Es ist überaus zeit- und arbeitsintensiv, aus der unübersehbaren Menge an Informationen gezielt die passende Fördermöglichkeit herauszufiltern.

ELFI hat verschiedene Lösungen für dieses Problem parat:

Die Datenbank

Die ELFI-Datenbank ist die umfangreichste und aktuellste Informationsquelle zum Themenbereich Forschungsförderung im deutschsprachigen Raum. Sie bietet Informationen über Förderprogramme und andere Wege der Mittelbeschaffung wie z.B. Sachfinanzierungen, Reisekostenzuschüsse oder Stipendien. Unser Informationspool umfasst derzeit über 3.000 Fördermöglichkeiten von rund 1.100 nationalen und internationalen Förderern. Zu jedem Programm stehen eine Kurzbeschreibung, Abgabetermine, Dotierung, Kontaktdaten sowie originale Ausschreibungs- und andere Texte zu Verfügung.

Mit einer speziellen Internet-Agententechnik überwacht ELFI regelmäßig ca. 30.000 relevante Internet-Dokumente. Aktualisierungen und Neuerungen können so schnell in den ELFI-Datenbestand aufgenommen werden. Die Aktualisierung findet einmal pro Woche statt. Neben den Ausschreibungen der EU sowie der Bundes- und Länderministerien, Projektträger, Stiftungen und Unternehmen wertet ELFI alle wichtigen Datenbanken mit Förderinformationen (z. B. Cordis) aus. Förderungen von Organisationen ohne eigene Webdomain und Ausschreibungen in Printmedien werden von ELFI ebenfalls über das Netz zugänglich gemacht. Durch das individuelle Abfrageprofile gewinnt der Nutzer komfortabel und schnell den Einblick in die für ihn relevanten Fördermöglichkeiten und kann innerhalb kurzer Zeit eine Antragstellung gezielt vorbereiten.

Eine Lizenz gilt 12 Monate institutionsweit. Bereits mit einem erfolgreichen Antrag hat sich diese Ausgabe vielfach amortisiert. Interessenten können gerne einen kostenlosen 1-2-tägigen Probezugang vereinbaren.

Auftragsrecherche

Gleichgültig ob renommierter Forschungsbereich oder äOrchideenthemaô: Mit Hilfe der Datenbank und anderen relevante Quellen finden das ELFI-Team passende Fördermöglichkeiten. ELFI stellt ein Dossier mit geeigneten Förderprogrammen und Angaben zu Förderern, Abgabeterminen, finanzieller Ausstattung, Ansprechpartnern, Antragsformularen, Merkblättern und Hintergrundinformationen zusammen. Mit Hilfe dieser Informationen können die Antragstellung zügig abgewickelt werden.

Antragsberatung

ELFI findet das optimale Förderprogramm für den Auftraggeber und nimmt ihm die lästigen Antragsformalitäten ab. Er bekommt die unterschriftsreifen Antragsunterlagen zugeschickt und muss diese dann nur noch weiterleiten.

Bei Fragen zum Angebot der Servicestelle für ELektronische ForschungsförderInformationen http://www.elfi.info steht das ELFI-Team unter den Telefonnummern +49 (0)234/32-22940 und /32-28426) sowie unter der eMail-Adresse elfi@elfi.info gerne zur Verfügung.