Servicestelle für
Elektronische ForschungsförderInformationen
 

Was wir tun

Die Erfassung von Förderdaten...

ELFI sammelt Informationen mit Hilfe von Software-Robotern, die regelmäßig bestimmte Internetseiten durchsuchen, um dort Änderungen und Neuigkeiten zu finden. Zu ELFI's Anfangszeit wurde das Internet noch nicht so stark genutzt wie heute. Neben der Datensammlung und deren Aktualisierung wurde deshalb ein ergänzender Scannerservice eingerichtet, der Ausschreibungen in Papierform digitalisiert ins Internet stellt. Dieser Dienst hat sich als besonders innovationsfördernd erwiesen: Das ELFI-Team machte dadurch viele Förderer auf das Internet als Medium für die Verbreitung ihrer Informationen aufmerksam und ermutigte sie so, selbst im Internet präsent zu werden.

Mittlerweile veröffentlichen die meisten Förderer (DFG, BMBF, DAAD, Stiftungen etc.) die Modalitäten ihrer Förderverfahren im Internet, das daher für die schnelle Bereitstellung eines ebenso breiten wie vielfältigen Informationsangebots ein unverzichtbares Medium geworden ist.

...und deren übersichtliche Bereitstellung

Auf der Basis der Vorstrukturierung durch ELFI wird es dem Nutzer möglich, mit Hilfe eines individuell definierbaren Suchprofils genau auf die für ihn relevanten Informationen zuzugreifen. Damit lassen sich die Hinweise auf einschlägige Möglichkeiten der Forschungsförderung ungleich präziser und schneller auffinden, als dies auf anderen Wegen zu erreichen wäre.

Die Anzeige des Programms erlaubt es, auf einfache Weise Adressinformationen über Förderer, Projektträger und Ansprechpartner zu erhalten. Ausschreibungstexte, Merkblätter oder Formulare können direkt aus dem Internet geladen werden. Damit kann innerhalb kurzer Zeit eine Antragstellung gezielt vorbereitet werden.

Bis heute gibt es im deutschsprachigen Raum kein anderes Datenbankprojekt, das seinen Nutzern eine vergleichbare Fülle an Primär- und Sekundärinformationen anbieten kann wie die Servicestelle für ELektronische ForschungsförderInformationen (ELFI).